Hermann Hesse - Unterm Rad

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Alle Bücher
     Lebenslauf






Beschreibe Hans Giebelraths Entwicklung in Maulbronn als Prozess von Selbstfindung und Selbstentfrem

Mit dem Eintritt in die Klosterschule beginnt für Hans ein neuer Abschnitt seines Lebens. Er lernt, ohne seine Umgebung auszukommen und mit anderen Mitschülern auszukommen. So profitiert er zunächst von dem nachlassenden Druck seines alten Lebens (Vater, Rektor, Pfarrer), dieser wird jedoch schnell durch neue Personen (Lehrer) aufgebaut. Seine Freundschaft mit Hermann Heilner führt ihm dann eine ganz andere Lebensweise vor Augen, er orientiert sich mehr an seinem Kameraden und übernimmt einige seiner Eigenschaften (Träumerei). Doch dieses geschieht meist unfreiwillig, Heilner beeinflusst den Freund, er hat fast eine gewisse Macht über ihn, so versucht er von Beginn ihrer Freundschaft an, Hans zu seiner Gesinnung zu überreden, „umzuerziehen“. Damit gerät Hans in das Kreuzfeuer der Lehrer, allen voran der Ephorus, und des revolutionären Genies Hermann Heilner. Vor allem der Ephorus versucht Hans von seinem Freund abzuhalten. Hans wird also in einem komplizierten Alter, in welchem die Jugend sich selbst finden sollte, das Opfer des Kampfes zwischen Beeinflussung und dem Drang nach eigener Freiheit.
7.6.08 14:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung